Themen | Land / Vertreibung RSS für dieses Thema

Friedensabkommen und Agrarreform. Von S. Suhner, ask!

Der erste Punkt der Agenda des Friedensabkommens: Erarbeitung einer Gesetzesgrundlage für die integrale Agrarreform 02.07.2017 | Von Stephan Suhner Die Umsetzung verschiedener Elemente des Abkommens zwischen der Regierung von Präsident Santos und den FARC verzögern sich oder werden verwässert. So auch der erste Punkt der Agenda, hin zu einer neuen kolumbianischen Landwirtschaft. Zur Umsetzung dieses Punktes der […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Defenders of the Earth under threat – Global Witness report

2016 saw a record 200 killings of people defending their land, forests and rivers against destructive industries   Murder is just one of a range of tactics used to silence land and environmental defenders, including death threats, arrests, sexual assault and aggressive legal attacks. Jakeline Romero from Colombia (above, right) has faced years of threats […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Rejecting the killing of G. Acosta and threats against ACIN in Cauca

International Civil Society Organisations express their profound rejection of, and concern for, the murder of Gerson Acosta and the threats against other members of the ACIN kolko together with 17 more Organisations of Civil Society expresses its profound rejection of, and concern for, the murder of Gerson Acosta and threats against other members of the […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Paramilitärs und Todesdrohungen am Jiguamiandó – urgent action von ai

(Amnesty International) Die Bewohner_innen am Flussgebiet Jiguamiandó berichten über die Präsenz von Paramilitärs in ihrem Gebiet. Die Zunahme von paramilitärischen Aktivitäten in diesen humanitären Zonen bringt die indigenen und afro-kolumbianischen Bewohner_innen in Gefahr. Am 15. März berichtete die Menschenrechts-NGO Comisión Intereclesial de Justicia y Paz (CIJP) über die Präsenz von 40 Personen, die zu der […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Urgent Action: Paramilitärs dringen in Cacarica in Humanitäre Zone ein

Eine Gruppe von Paramilitärs ist auf der Suche nach mehreren Personen in die humanitäre Zone Nueva Esperanza en Dios in der Cacarica-Flussregion im Nordwesten Kolumbiens eingedrungen. Sie behaupteten, die Gesuchten befänden sich auf einer Todesliste. Der Anstieg paramilitärischer Aktivitäten in der Gegend bringt die Bewohner_innen der humanitären Zone und unterstützende NGOs in Gefahr. Am Morgen […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Attentat auf Landrechtsaktivist in Sucre/ Amnesty Urgent Action

Ein Sprecher der kleinbäuerlichen Gemeinschaft der Farm La Europa hat einen Tötungsversuch überlebt. Dies ist ein weiterer Vorfall in einem Klima zunehmender Angriffe auf das Leben von Menschenrechtsverteidiger_innen, unter ihnen auch Landrechtsaktivist_innen. Am Morgen des 17. November versuchte ein Unbekannter auf einem Motorrad auf Argemiro Lara, einen Sprecher der Farm La Europa in der Gemeinde […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Eilaktion amnesty: Friedensgemeinde San José de Apartadó

In den vergangenen Monaten haben die paramilitärischen Aktivitäten in der Friedensgemeinde San José de Apartadó im Nordwesten Kolumbiens zugenommen. Dadurch befinden sich die Bewohner_innen der Gemeinde sowie andere Zivilpersonen in der Gegend in großer Gefahr. In den vergangenen Monaten haben Hunderte Paramilitärs in verschiedenen Gebieten der Friedensgemeinde San José de Apartadó vorübergehend ihr Lager aufgeschlagen. […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Agrarstreik in Kolumbien – Statement an die internationale Gemeinschaft

Autor: ONIC: Nationale Organisation der Indigenen Kolumbiens Indigene Gemeinschaften nehmen an dem Agrarstreik seit 30. April 2016 teil. Sie fordern die Regierung auf, ihre Verpflichtungen aus Gesetzen, Programmen, Entwicklungsplänen etc zu erfüllen. ONIC weist in ihrem Statement darauf hin, dass lediglich 2,94 % der Vereinbarungen für öffentliche Politiken bislang erfüllt wurden. Zugleich werden Übergriffe der […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

Hermesbürgschaft für Wasserkraft auf Kosten der Bevölkerung – Hidrosogamoso Staudamm

Die größte Baustelle Kolumbiens Jahrelang war es die größte Baustelle Kolumbiens. In der nordkolumbianischen Region Santander baute das Unternehmen Isagen ein Wasserkraftwerk am Fluss Sogamoso – mit Beteiligung deutscher Unternehmen, (Rück-)Versicherungen und einer Hermesbürgschaft. Isagen versprach der lokalen Bevölkerung Entwicklung und Wohl-stand, die kolumbianische Regierung versprach sich eine energetische Erschließung der abgelegenen Region. Mitte 2014 […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →

amnesty: Land zurückgeben, Frieden sichern – Teritorialrechte Indigener und Afrokolumbianischer Gruppen

Vertreibung und die widerrechtliche Aneignung von Land, häufig begleitet von Gewalt und Einschüchterung, bilden seit jeher ein Kernmerkmal von Kolumbiens internem bewaffneten Konflikt. Getroffen haben diese Menschenrechtsverletzungen und –verstöße vor allem indigene, afrokolumbianische und Kleinbauern-Gemeinden. (Bericht auf der Seite von ai-Kolumbien-Kogruppe ansehen: http://amnesty-kolumbien.de/ ) download des Berichtes auf deutsch: Amnesty International: Kolumbien: Land zurückgeben, Frieden […]

Einen Kommentar schreiben Mehr ... →