Themen

Aktuelles

Berlin, 28.02: Schutz für soziale Aktivist*innen – Herausforderungen an die Zeit nach der Unterzeichnung des Friedensvertrags

Colombia, ha vivido un conflicto armado interno los últimos 52 años que ha dejado más que 220 mil víctimas, millones de desplazados y miles de desaparecidos. Cifras que bajaron drásticamente durante las negociaciones del acuerdo de terminación del conflicto armado entre el gobierno y las guerrilla de las FARC. Pese a esto, según cifras de […]

Mehr ... →

Gerechtigkeit und Frieden für Kolumbien? Der bewaffnete Konflikt und Herausforderungen an den aktuellen Friedensprozess.

Vortrag für den 6th CLAS, Köln 04.11.2016, (aktualisierte Fassung Dezember 2016) von Alexandra Huck Die kolumbianische Regierung hat im November 2012 Verhandlung mit der größten Guerillagruppe FARC aufgenommen, um den bewaffneten Konflikt zumindest mit dieser Gruppe zu beenden. Der umfassende Text einer Friedensvereinbarung, auf den sich die beiden Seiten Ende August 2016 geeinigt hatten, stellte […]

Mehr ... →

Urgent Action: Paramilitärs dringen in Cacarica in Humanitäre Zone ein

Eine Gruppe von Paramilitärs ist auf der Suche nach mehreren Personen in die humanitäre Zone Nueva Esperanza en Dios in der Cacarica-Flussregion im Nordwesten Kolumbiens eingedrungen. Sie behaupteten, die Gesuchten befänden sich auf einer Todesliste. Der Anstieg paramilitärischer Aktivitäten in der Gegend bringt die Bewohner_innen der humanitären Zone und unterstützende NGOs in Gefahr. Am Morgen […]

Mehr ... →

PM amnesty international: Anstieg von Morden an Aktivist*innen Gefahr für Friedensprozess

AMNESTY INTERNATIONAL Dienstag, 7. Februar 2017 | Pressemitteilung Kolumbien: ANSTIEG VON MORDEN AN AKTIVIST*INNEN GEFAHR FÜR FRIEDENSPROZESS Morde an Menschenrechtsaktivist*innen haben in Kolumbien in den vergangenen Monaten stark zugenommen. Dies zeigt deutlich auf, welchen Gefahren sich Menschen nach wie vor aussetzen, wenn sie Menschenrechtsverstöße im Land anprangern, sagt Amnesty International anlässlich der Friedensgespräche, die die […]

Mehr ... →

Wiesbaden, 26.03.: Film „Chocolate de Paz“ / San José de Apartadó

amnesty international in Kooperation mit Murnau-Filmtheater und Peace Brigades International zeigen den Film zur Friedensgemeinde. Die Produzentin und Regisseurin Gwen Burnyeat wird beim Filmgespräch dabei sein. Beschreibung: Doku, GB/CO 2016, 55 Min., OMU, Regie: Gwen Burnyeat, Pablo Mejía Trujillo Die Friedensgemeinde San José de Apartadó in Kolumbien weigert sich seit ihrer Gründung 1997 Partei für […]

Mehr ... →

Paradoxon Kolumbien – Die Konfliktparteien einigen sich und das Volk lehnt ab!

Foto: Friedenscamp auf der Plaza Bolívar, © Christiane Schwarz Datum: 09. November 2016 Autorin: Christiane Schwarz Friedensforum 01/2017: Vergessene Konflikte: Nach vierjähriger Verhandlung zwischen den Konfliktparteien lehnte die kolumbianische Bevölkerung am 02. Oktober 2016 die erreichte Vereinbarung zunächst ab. Aber: Welche Elemente und Rahmenbedingungen hatten eine Einigung überhaupt möglich gemacht? Weiterlesen: 1701 FForum_CS_Artikel_Paradoxon Kolumbien_161109  

Mehr ... →

Kolumbien-aktuell No. 566 und Monatsbericht | Januar 2017

Liebe Leserinnen und Leser Nach dem Friedensabkommen mit den FARC beginnt die Regierung Kolumbiens nun auch mit der zweitgrössten Rebellenbewegung, der ELN, Friedensverhandlungen. Nach mehrtägigen Vorverhandlungen haben sich die beiden Parteien darauf geeinigt, ab dem 7. Februar 2017 über die Beilegung des bewaffneten Konflikts sowie die Bedingungen für den notwendigen Umbau der Gesellschaft und der […]

Mehr ... →

Eilaktion von AI: Friedensgemeinde bedroht

(Autor: Amnesty International) Die paramilitärischen Aktivitäten in bzw. nahe der Friedensgemeinde San José de Apartadó im Nordwesten Kolumbiens haben erneut zugenommen. Dadurch befinden sich die Bewohner_innen der Gemeinde sowie andere Zivilpersonen in der Gegend wieder in größerer Gefahr. Am 15. Januar kamen zahlreiche stark bewaffnete Männer in die Ortschaften La Unión, Buenos Aires und Arenas […]

Mehr ... →

OIDHACO expresses grave concern regarding the wave of violence perpetrated against human rights defenders (HRDs), social leaders and members of political movements during the first weeks of 2017, leaving at least 11 dead

Datum: 25.01.2017 Autor: oidhaco Brussels, 25 January 2017 The International Office for Human Rights – Action on Colombia (OIDHACO) expresses grave concern regarding the wave of violence perpetrated against human rights defenders (HRDs), social leaders and members of political movements during the first weeks of 2017, leaving at least 11 dead. At the time of […]

Mehr ... →

Ermordung von Aldemar Parra / El Hatillo in der Kohleregion Cesar

Erklärung zum Mord an Aldemar Parra García Montag, 23. Januar 2017 Die unterzeichnenden Organisationen verurteilen den Mord an Aldemar Parra García und sprechen seiner Familie ihr tiefstes Beileid aus. Der Tathergang Am 7. Januar wurde Aldemar Parra von zwei bewaffneten Unbekannten, die auf einem Motorrad unterwegs waren, auf der Straße von El Hatillo nach La […]

Mehr ... →